X

Chemie

Die thermische Analyse als Bindeglied zwischen analytischen Methoden und mechanischen Prüfverfahren gewinnt in der chemischen Industrie immer mehr an Bedeutung. Vor allem in der Forschung, in der Produktentwicklung, in der Prozessoptimierung und in der Qualitätssicherung ist sie mittlerweile unerlässlich geworden.

Im Vergleich zu anderen Prüf- und Messtechniken ist die Anschaffung entsprechender Geräte oft weniger kostenintensiv. Ihre Handhabung bedarf keiner speziellen Kenntnisse. Zudem lässt sie sich leicht automatisieren.

Mit der thermischen Analyse in der Chemie lassen sich beispielsweise folgende Fragen beantworten:

  • Wie verändern sich chemische Reaktionen unter Druck?
  • Wie verändert sich ein Material unter Einfluss von Gas?
  • Bei welcher Temperatur wird ein Katalysator aktiv?
  • Läuft ein Prozess auch bei höheren Temperaturen noch sicher ab?
  • Wird ein Schmelzvorgang bereits durch eine Zersetzung überlagert?

Schmelzpunkte lassen sich über thermische Analysen ebenso ermitteln wie Phasenübergänge und Zersetzungspunkte. Darüber hinaus sind kinetische Betrachtungen chemischer Reaktionen möglich.

Thermische Analysegeräte von LINSEIS arbeiten unter kontrollierten Drücken, Temperaturen und Umwelteinflüssen. Die damit ermittelten Messergebnisse bilden eine verlässliche Grundlage für die chemische Prozessoptimierung, die Prozesssicherheit und die Durchführung und Auswertung von Simulationen.

Chip-DSC 10

Chip-DSC-10
  • Die perfekte DSC für die Qualitätskontrolle und zur Ausbildung
  • Hochinnovative Chip-DSC
  • Kosteneffizient, platzsparend und extrem leistungsstark
  • -180 bis 600°C (LN2 Quench-Kühlung)
Details

Chip-DSC 100

Chip-DSC-100
  • Einzigartige Chip Technologie – Der nächste Evolutionsschritt einer DSC
  • Modular erweiterbares Design (Probenroboter, Kühloptionen etc.)
  • Temperaturbereich -180 bis 600°C (Peltier-Kühlung, Closed-Loop-Intracooler oder LN2-Kühlung)
Details

DSC PT 1000

DSC-PT1000
  • DSC auf dem aktuellen Stand der Technik
  • Austauschbare Metallsensoren
  • Temperaturbereich -180 bis 750°C
Details

GSA PT 10

GSA PT 10
  • Gravimetrische Sorptionsanalye (GSA)
  • Einzigartige Präzision, Genauigkeit und Wiederholbarkeit
  • Vakuum bis 10 bar
  • -150 bis 1000°C und RT bis 1000/1750°C
Details

GSA PT 100

GSA PT 100
  • Hochtemperatur- und Hochdruck-Gravimetrische Sorptionsanalyse (GSA)
  • Einzigartige Magnetschwebewaage
  • Auswahl an Gas- und Dampfdosiersystemen
  • Temperaturbereich: -196 bis 2400°C
  • Vakuum bis 150 bar
Details

GSA PT 1000

  • Weltweite einzige gravimetrische Sorptionsanalyse mit integrierter DSC
  • Kombiniertes gravimetrisches und kalorimetrisches Signal
  • Auswahl an Dampf- und Gasdosierzubehör
  • Temperaturbereich: RT bis 1100/1550/1800°C
  • Vakuum bis 150 bar
Details

STA PT 1000

STA-PT1000
  • Kombinierte Thermogravimetrie und dynamische Differenzkalorimetrie
  • Echte Top-Loading TG-DSC Wärmeflusssensoren
  • Zahlreiche austauschbare TG-, TG-DSC- und TG-DTA-Sensoren für jede Art von Anwendung
  • Temperaturbereich: RT bis 1000 ° C
Details

STA MSB PT 1

STA-MSB-PT1
  • Getrennte Waage und Reaktor für anspruchsvollste Anwendungen
  • Temperaturbereich von -196 bis 2400°C
  • Druckbereich: Vakuum bis 150 bar
  • Für ätzende und giftige Gase
Details

STA HP Hochdruck

STA-HP2
  • Weltweit einzigartige Druck TG-DSC (STA)
  • Kombinierte (TGA) Thermogravimetrie und (DSC) dynamische Differenzkalorimetrie
  • Verschiedenes Gas- und Dampfdosierzubehör
  • RT bis 1000/1400/1600/1800°C
  • Vakuum bis 150 bar
Details

L81-I

STA L81
  • Modulare Simultane Thermische Analyse (STA) für spezielle, kundenspezifische Anwendungen
  • Kombinierte Thermogravimetrie (TGA) und dynamische Differenzkalorimetrie (DSC)
  • Temperaturbereich: -150 bis 1000°C und RT bis 1600/1750/2000/2400°C
Details

TGA PT 1000

TGA-1000
  • Driftarme Thermowaage (TGA)
  • High-Speed-Mikroofen für sehr schnelles Heizen und Kühlen
  • Viele Zubehörteile: Gasdosiersysteme, Probenroboter, MS / FTIR-Kopplung usw.
  • Temperaturbereich RT bis 1100°C
Details

TGA MSB PT 1

TGA MSB PT 1
  • Magnetschwewaage (MSB)
  • Trennung von Reaktor und Waage
  • Für anspruchsvollste Anwendungen unter extremen Temperatur- / Gasbedingungen
  • Temperaturbereich: -196 bis 2400°C
  • von 10E-5mbar bis 150 bar
Details

EGA FTIR

EGA Pfeiffer

Die Kombination eines Linseis Gerätes mit einem FTIR ist besonders interessant in Bereichen wie der Polymer-, Chemie- und Pharmaindustrie. Linseis verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung eines integrierten Hard- und Softwarekonzeptes. Zur Interpretation stehen dabei verschiedenste Bibliotheken und Datenbanken zur Verfügung.

Details

EGA GCMS

EGA Pfeiffer

Die QMS – Quadrupol-Massenspektrometer-Kopplungsvorrichtung ist ein Massenspektrometer nach dem aktuellen Stand der Technik, sowie einem beheizten Einlasssystem. Das QMS wird für die Analyse flüchtiger Zersetzungsstoffe verwendet. Alle Linseis Instrumente wurden speziell entwickelt, um eine benutzerfreundliche Bedienung, sowohl des Messgerätes als auch des Massenspektrometers, zu gewährleisten. Eine integrierte Softwarelösung ist ebenfalls verfügbar.

Details

EGA Optische In-Situ

EGA Pfeiffer

Durch Kopplung einer Thermowaage (TGA) oder einer STA mit einer (GC-MS) Gaschromatographie-Massenspektrometer, können die Vorteile der Gaschromatographie sowie der Massenspektrometrie vereint werden, wodurch ein deutlicher Mehrwert entsteht. Zu den Anwendungen von GC-MS zählen beispielsweise die Umweltanalyse, die Charakterisierung von Sprengstoffen sowie ganz allgemein die Identifizierung unbekannter Proben.

Details

EGA QMS

EGA Pfeiffer

Eine optische In-Situ-Analyse bietet viele Vorteile in der Analytik der Zersetzungsstoffe. Beispielsweise findet keine Kühlung / Modifikation des Messgases in der Transferleitung statt wodurch keine Auskondensierungen, keine Übergangsreaktionen und keine Gleichgewichts-verschiebungen auftreten.
Viele Materialien mit hoher Kondensationstemperatur, wie beispielsweise Alkalimetalle (Na, K und deren Kombinationen), können dank des optischen Ports nun auch bei  Messungen bis 1600°C detektiert werden. Vergleichbare beheizte Kapillare sind nur bis etwa 200 – 250°C geeignet.

Details