X

Elektrische Leitfähigkeit

Die elektrische Leitfähigkeit, auch als Konduktivität bezeichnet, mit dem Formelzeichen σ (griech. sigma) oder auch als κ oder γ, ist eine physikalische Größe, die die Fähigkeit eines Stoffes angibt, elektrischen Strom zu leiten. Die abgeleitete SI-Einheit der elektrischen Leitfähigkeit ist S/m (Siemens pro Meter). Sie ist definiert als die Proportionalitätskonstante zwischen der Stromdichte vec j und der elektrischen Feldstärke vec E in der allgemeinen Form des ohmschen Gesetzes:

vec j=sigma vec E

LSR-3

LSR-3
  • Unser weltweit bewährtes Messsystem für die Thermoelektrik
  • Messung des Seebeck-Koeffizienten und elektrische Leitfähigkeitsmessung (LSR)
  • Vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten (Harman Methode, Impedanzspektroskopie)
  • Vollmaterialien, Folien und Dünnschichten
  • Temperaturbereich von -100°C bis +1500°C
Details

TFA

TFA
  • Umfassende Charakterisierung von Dünnschichten von der nm– bis zur μm-Skala
  • Einzigartige und patentierte Lab-on-a Chip Technik
  • Messung des Wärmeleitfähigkeit, des spezifischen Widerstandes, des Seebeck-Koeffizienten und der Hall-Konstante
Details

LZT Meter

LZT-Meter
  • LZT-Meter – Perfektes Werkzeug für thermoelektrische Anwendungen
  • Kombinierter LSR + LFA

Temperaturbereich:

  • -150 bis 500°C
  • RT bis 800/1100/1500 ° C
Details