X

Seebeck-Koeffizient

Wenn zwei verschiedene elektrische Leiter in einem geschlossenen Stromkreis Kontakt zueinander haben, entsteht in diesem eine elektrische Spannung, wenn am Berührpunkt eine andere Temperatur herrscht als am Punkt der Spannungsmessung. Die resultierende Spannung ist:

Seebeck Koeffizient Formel Spannung

SA und SB sind dabei die Seebeck-Koeffizienten, diese hängen von Material und Temperatur ab. T1 und T2 entsprechen den beiden unterschiedlichen Temperaturen. Der Seebeck-Koeffizient besitzt die Einheit [Volt/Kelvin]. Wenn die Temperaturdifferenz sehr klein ist und die Seebeck-Koeffizienten konstant bleiben kann vereinfacht U=(SB-SA)*(T2-T1) angenommen werden.

Die Spannung entsteht durch Thermodiffusion, die energiereichen Elektronen an der warmen Kontaktstelle diffundieren zum negativen Leiter. Dadurch wird ein konstanter Elektronentransport vom Positiven zum Negativen Leiter ausgelöst, wobei neben der elektrischen Energie auch Wärmeenergie übertragen wird, welche dann den Seebeck-Effekt mindert.

Der Wirkungsgrad eines Thermoelementes ist umso größer, je größer die elektrische Leitfähigkeit und umso kleiner die Wärmeleitfähigkeit des Leiters ist.

Ausschlaggebend für die Eigenschaften des Leiters ist die figure of merit. In dieser, auch „ZT“ genannten Kennzahl, sind bereits folgende Größen eingerechnet: die Temperatur, der Seebeck-Koeffizient (quadratisch), die Wärmeleitfähigkeit und die elektrische Leitfähigkeit.

Behavior-of-insulators-metals-semiconductors

Unsere Messgeräte zur Bestimmung des Seebeck-Koeffizienten

LSR-3

LSR-3
  • Unser weltweit bewährtes Messsystem für die Thermoelektrik
  • Messung des Seebeck-Koeffizienten und elektrische Leitfähigkeitsmessung (LSR)
  • Vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten (Harman Methode, Impedanzspektroskopie)
  • Vollmaterialien, Folien und Dünnschichten
  • Temperaturbereich von -100°C bis +1500°C
Details

TFA

TFA
  • Umfassende Charakterisierung von Dünnschichten von der nm– bis zur μm-Skala
  • Einzigartige und patentierte Lab-on-a Chip Technik
  • Messung des Wärmeleitfähigkeit, des spezifischen Widerstandes, des Seebeck-Koeffizienten und der Hall-Konstante
Details

LZT Meter

LZT-Meter
  • LZT-Meter – Perfektes Werkzeug für thermoelektrische Anwendungen
  • Kombinierter LSR + LFA

Temperaturbereich:

  • -150 bis 500°C
  • RT bis 800/1100/1500 ° C
Details