X

Kontaktwinkel

Als Kontaktwinkel, wird der Winkel zwischen der Oberfläche der Probe und einem Körper auf dem diese Probe aufliegt bezeichnet. Dieser Winkel hängt stark von der Oberflächenspannung der zu messenden Flüssigkeit ab.

Kontaktwinkel Definition

Auch die Oberflächenenergie des Feststoffes hat Einfluss auf das Verhalten der Flüssigkeit. Der Winkel ϴ wird unterschiedlich benannt, zum Beispiel bei Wasser hydrophil (≥0°), hydrophob (≥90°≤) und superhydrophob (>90°), sobald der Winkel noch größer ist spricht man vom „Lotuseffekt“. Äquivalent spricht man auch vom Rand-/ Benetzungswinkel und der Benetzbarkeit.

Durch Oberflächenbehandlungen kann die Struktur so verändert werden, dass sie auch lipophob oder lipophil wird. Abgesehen von unterschiedlichen Materialen verändert sich dieser Winkel auch während des Erhitzens oder Abkühlens einer Probe. Diese Veränderung kann mit einem optischen Dilatometer oder Erhitzungsmikroskop gemessen werden. Dabei werden die Phasengrenzen bei den Übergängen der Aggregatszustände (fest, flüssig und gasförmig) bestimmt.

DIL L74 HM

DIL-L74_Erhitzungsmikroskop
  • Hochleistungs Erhitzungsmikroskop für anspruchsvolle Anwendungen
  • Vakuumdichtes Design
  • Optionale Gasdosiersysteme
  • Temperaturbereich: -100 ° C bis 1500/1700/2000 ° C
Details