X

TGA PT 1600 – Außenputz Zersetzungsmessung

Fassadenputz – Karbonat Anteil – Organik Gehalt – Zersetzungsanalytik

Die Thermogravimetrie (TGA) mittels Thermowaage ist eine Methode zur Analyse zur Bestimmung der Masseänderung einer Probe in Abhängigkeit von Temperatur und Zeit.

Dieses Verfahren zum Beispiel der Bestimmung von Materialzusammensetzungen und ist eine gute Analyse-Methode in der pharmazeutischen und chemischen Industrie. Eine thermogravimetrische Analyse (TGA) wird vielfach bei Medikamenten, Polymeren, Lebensmitteln sowie in der Baubranche durchgeführt.

Putz wird normalerweise an der Außen- und Innenfläche von Ziegelwänden verwendet, um die Ziegel (oder jedes andere Material, aus dem die Wände bestehen) vor Witterungs- und Umwelteinflüssen zu schützen. Der verwendete Putz besteht in der Regel aus Mineralien, Silikaten und Karbonaten und natürlich Wasser. Er wird mit Wasser angemischt und dann auf die Wand aufgetragen, wo er trocknet und aushärtet. Das Endprodukt ist ein robuster Feststoff, der lange in Form bleiben sollte.  Jedoch kann der Prozess des Verputzens selbst und die genaue Zusammensetzung der Putzmasse einen großen Einfluss auf die Lebensdauer und Robustheit des Putzes haben.

Das folgende Messbeispiel zeigt eine Schadensanalyse eines Gipsputzes, der nach einem Sommer-Winter-Zyklus Risse und Bauschäden aufwies. Der Hersteller ging davon aus, dass die Aufbringung nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde und verglich das beschädigte Wandteil mittels thermogravimetrischer Analyse (TGA) mit einer Referenzprobe, die nach Aufheiz- und Abkühlzyklen keine Risse aufwies. Die Messung zeigt, dass der Kohlenstoff- und organische Gehalt der „schlechten“ Proben (grüne und blaue Kurve) nahezu identisch mit dem der Referenzproben (rote und schwarze Kurve) ist. Der prozentuale Gewichtsverlust zeigt im Bereich um 500 °C das gleiche Niveau um 2 % Massenverlust. Einen signifikanten Unterschied gibt es jedoch in der Gewichtsverluststufe um 800 °C – 900 °C, bei der die enthaltenen Karbonate als Kohlendioxid freigesetzt werden: Die Referenzproben zeigen einen Massenverlust von rund 30 % durch freigesetztes CO2, während die Proben aus der Wand mit Rissen hier nur 11 % Massenverlust und 13 % Massenverlust aufweisen. Dies deutet darauf hin, dass der Putz an der Wand, die strukturelle Fehler aufwies, einen signifikant niedrigeren Karbonat Gehalt hat, als er haben sollte, was darauf hindeutet, dass das Mischen des Putzes tatsächlich falsch durchgeführt wurde. Interessanterweise gibt es auch einen Unterschied im Karbonat Gehalt zwischen der Westseite (Wetterseite) und der Ostseite des Gebäudes.

Gypsum mass change

Passendes Gerät

TGA PT 1600

  • Modulare Hochtemperatur-Thermowaage (TGA)
  • Zahlreiche Optionen und Upgrades: Probenroboter, Gasdosiersystem, Vakuum etc.
  • Temperaturbereich: -150 bis 1000/1400/1600/ 1750/2000/2400°C

Details