X

Chip-DSC 10

Revolutionäres Sensorkonzept

Beschreibung

Auf den Punkt gebracht

Der neue Chip DSC-Sensor integriert alle wesentlichen Teile von DSC, Ofen, Sensor und Elektronik in einem miniaturisierten Gehäuse. Die Chip-Anordnung besteht aus Heizer und Temperatursensor in einer chemisch inerten keramischen Anordnung mit metallischem Heizer und Temperatursensor.

Diese Anordnung ermöglicht eine hohe Reproduzierbarkeit und aufgrund der geringen Masse eine hervorragende Temperaturregelung und Aufheizraten von bis zu 300°C/min. Der integrierte Sensor ist leicht austauschbar und kostengünstig erhältlich.

 

Das integrierte Design des Chip-Sensors liefert hervorragende Rohdaten, die eine direkte Analyse ohne Vor- oder Nachbearbeitung der Wärmeflussdaten ermöglichen.

Die kompakte Bauweise führt zu einer deutlichen Reduzierung der Produktionskosten, die an unsere Kunden weitergegeben werden können. Der geringe Energieverbrauch und die unübertroffene Dynamik führen zu einer unübertroffenen Leistung dieses revolutionären DSC-Konzepts.

Wir helfen Ihnen weiter:

Linseis Vertrieb

Tel.: +49 (9287) 880-0
E-Mail: info@linseis.de

Spezifikationen

Schwarz auf Weiß

Linseis Chip-DSC10 Tiegel und Sensor

  • Unübertroffene Reaktionszeitkonstante (hyperreduzierte Heizmasse)
  • Heiz- und Kühlrate bis 1000 ° C
  • Kalibrierung, die nicht von der Temperatur oder der Heizrate abhängt
  • sehr schnelle Abkühlung möglich
  • Mehrere Zubehörteile ermöglichen die Analyse im Sub-Umgebungsbereich (Flüssigstickstoff, Intracooler, siehe Peltier-Element um 0 ° C zu starten)
Modell Chip-DSC 10
Temperaturbereich:  RT bis 600°C
180 bis 600°C (LN2 Quenchkühlung)
Aufheiz- und Abkühlraten: 0,001 bis 300°C/min
Temperaturgenauigkeit: +/- 0,2K
Temperaturgenauigkeit: +/- 0,02K
Digitale Auflösung: 16,8 Millionen Punkte
Auflösung: 0,03 µW
– (Unsichtbar, siehe EXTRA CLASS NAME unten) – – (Unsichtbar, siehe EXTRA CLASS NAME unten) –
Atmosphären: inert, oxidierend (statisch, dynamisch)
Messbereich: +/-2,5 bis +/-250 mW
Kalibriermaterialien: inklusive
Kalibrierung: empfohlen 6-Monatsintervall

Cooling Systems

Quench cooling system (-180 – 600°C)

The Quench cooling accessories provide an open cooling container surrounding sensor an sample. Coolant dependent, i.e. dry ice or LN2, sample temperature can go down to -180 °C. This systems does not allow defined gas atmospheres while measuring, as outgasing will surround the sample.

Software

Smarte Lösungen für individuelle Nutzung

Die neue Rhodium Software verbessert Ihren Workflow erheblich, da die intuitive Datenverarbeitung nur minimale Parametereingaben erfordert. AutoEval bietet dem Anwender eine wertvolle Hilfestellung bei der Bewertung von Standardprozessen wie Glasübergängen oder Schmelzpunkten.

Thermal Library Produkt-Identifikationstool, bietet eine Datenbank mit 600 Polymeren, die ein automatisches Identifikationstool für Ihr getestetes Polymer ermöglicht. Die Steuerung und/oder Überwachung der Instrumente durch mobile Geräte gibt Ihnen die Kontrolle, wo immer Sie sind.

Linseis LFA 500 Software

Allgemeine Funktionen

  • Softwarepakete sind mit dem neuesten Windows-Betriebssystem kompatibel
  • Menüeinträge einrichten
  • Alle spezifischen Messparameter (Benutzer, Labor, Probe, Firma, etc. )
  • Optionale Passwort- und Benutzerebenen
  • Undo- und Redo-Funktion für alle Schritte
  • Stufenloses Heizen, Kühlen oder Verweilen
  • Mehrsprachige Versionen wie Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, etc. (vom Benutzer wählbar)
  • Die Auswertesoftware verfügt über eine Reihe von Funktionen, die eine vollständige Auswertung aller Arten von Daten ermöglichen
  • Mehrere Glättungsmodelle
  • Vollständige Auswertungshistorie (alle Schritte können rückgängig gemacht werden)
  • Auswertung und Datenerfassung gleichzeitig möglich
  • Daten können mit Nullpunkt- und Kalibrierkorrektur korrigiert werden
  • Die Datenauswertung umfasst: Peakseparationssoftware, Signalkorrektur und Glättung, erste und zweite Ableitung, Kurvenarithmetik, Datenpeakauswertung, Glaspunktauswertung, Steigungskorrektur. Zoom/individuelle Segmentanzeige, mehrfache Kurvenüberlagerung, Annotations- und Zeichenwerkzeuge, Kopieren in die Zwischenablage, mehrere Exportfunktionen für Grafik- und Datenexport, referenzbasierte Korrekturen

Applikationen

Anwendungsbeispiel: Rapid cooling rates without active cooling

The Linseis Chip-DSC allows fastest possible ballistic cooling rates without any active cooler needed. Due to the low thermal mass and innovative sensor design, cooling rates up to 200°C/min from maximum temperature to 100°C and up to 50°C/min from 100°C to room temperature are possible. Starting ballistic cooling from a 400°C isothermal segment, 50°C is reached under 3 min measurement time. Of course, the signal can still be evaluated during that cooling segment and does not lose sensitivity or accuracy.

Chip DSC 10 Application Rapid cooling rates

Downloads

Alles auf einen Blick

Produktbroschüre Linseis Chip DSC Englisch

Produkt-
broschüre (2Mb)

Download