X

DTA PT 1600

Extrem weiter Temperaturbereich / quantitative Enthalpie- und Cp-Bestimmungen

Beschreibung

Auf den Punkt gebracht

Aufgrund der Vielzahl an gelieferten Informationen ist die Differentielle Thermoanalyse das meistgenutzte thermische Analyseverfahren. Die Linseis Hochtemperatur-DTA PT1600 ermöglicht höchste kalorimetrische Empfindlichkeit, eine kurze Zeitkonstante und einen kondensationsfreien Probenraum in einem einzigen Gerät. Unser Konzept garantiert dabei eine extrem hohe Auflösung bei gleichzeitiger Basislinienstabilität über die gesamte Lebensdauer des Instruments. Somit können wir stolz behaupten, dass unsere DTA zu einem unverzichtbaren Werkzeug für die Materialforschung und Qualitätskontrolle geworden ist.

Das modulare Differential Thermoanalyse Konzept der LINSEIS DTA PT1600 ermöglicht die Ausstattung mit verschiedenen Ofentypen für einen extrem weiten Temperaturbereich von -150°C bis 2400°C. Dabei sind diverse Messsensoren für die DTA sowie unterschiedliche Tiegelarten erhältlich. Der vakuumdichte Aufbau des Systems erlaubt die Durchführung von quantitativen Enthalpie- und Cp-Bestimmungen in hochreinen Gasatmosphären sowie unter Vakuum von 10-5 mbar. Zusätzlich kann das System jederzeit mit einem Massenspektrometer oder FTIR gekoppelt werden um weitere Informationen zu erhalten.

 

Sie interessieren sich für ein Messgerät?

Sie möchten weitere Informationen erhalten?

Kontaktieren Sie uns noch heute!

 

Jetzt Anfrage senden >>

Spezifikationen

Schwarz auf Weiß

DTA Pt 1600 Gerätaufbau

Modell DTA PT 1600
Temperaturbereich:  -150°C bis 500/700/1000°C, RT – 1400/1500/1600/1650/1750/2000/2400°C
Sensor: E/K/S/B/W
Sensortypen: DTA
Heizrate: 0.001 K/min … 50 K/min
Kühlrate: 0.001 K/min … 50 K/min
Sensor: heat flux
Temperaturmodulation: Ja
Atmosphäre: reduz., oxid., inert (statisch, dynamisch)
Vakuum: 10E-5mbar
PC Interface: USB

Lieferbares Zubehör:

  • Verschiedene Gasboxen: manuell, halbautomatisch und MFC geregelt
  • Vielzahl an Tiegeln zur Auswahl (Gold, Silber, Platin, Aluminium, Al2O3, Graphit, Wolfram, Edelstahl (Hochdruck), etc.)
  • Tiegelpresse
  • LN2-Kühlung (bis -150°C)
  • Verschiedene Intracooler als Alternative zur LN2-Kühlung
  • Verschiedene Rotations- und Turbomolekularpumpen

Software

Werte sichtbar und vergleichbar machen

Die leistungsfähige, auf Microsoft® Windows® basierende LINSEIS Thermoanalyse Software übernimmt bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von thermoanalytischen Experimenten, neben der eingesetzten Hardware, die wichtigste Funktion. Linseis bietet mit diesem Softwarepaket eine umfassende Lösung zur Programmierung aller gerätespezifischen Einstellungen und Steuerungsfunktionen, sowie zur Datenspeicherung und Auswertung. Das Paket wurde von unseren hausinternen Softwarespezialisten und Applikationsexperten entwickelt und jahrelang erprobt.

Linseis LFA 500 Software

Allgemeine Funktionen

  • Echtzeitfarbdarstellung
  • automatische und manuelle Skalierung
  • Darstellung der Achsen frei wählbar  (z. B. Temperatur (x-Achse) gegen Delta L (y-Achse))
  • Mathematische Berechnungen (z.B. erste und zweite Ableitung)
  • Abspeicherung kompletter Auswertungen
  • Multitasking Funktion
  • Multi-User Funktion
  • Zoommöglichkeit für Kurvenausschnitte
  • Beliebig viele Kurven können zum Vergleich übereinander geladen werden
  • Online Help Menü
  • Freie Beschriftungen
  • EXCEL® und ASCII Export der Messdaten
  • Datenglättung
  • Nullkurven werden verrechnet
  • Cursor Funktion
  • Statistische Kurvenauswertung (Mittelwertskurve mit Vertrauensintervall)
  • Tabellarischer Ausdruck der Daten und Ausdehnungskoeffizienten
  • Berechnung von Alpha Phys, Alpha Tech, relative Ausdehnung L/L0
  • Kurvenarythmetik, Addition, Subtraktion, Multiplikation

Applikationen

Die Linseis DTA PT1600 verwendet ein dynamisches Messprinzip. Sie misst endotherme und exotherme Wärmeströme zwischen Probe und Referenz, welche durch physikalische oder chemische Veränderungen entstehen. Sehr oft wird eine DTA-Messung zur Bestimmung der Reinheit von Metallmixturen verwendet. Dies liegt an der Tatsache, dass sich der Schmelzpunkt in Abhängigkeit der unterschiedlichen Mengen an Verunreinigungen ändert.

  • Reinheitsmessungen
  • Schmelzpunktbestimmung (Onset / Offset)
  • Energiegehalt von Explosivstoffen
  • Stabilität von Explosivstoffen (Lagerung)

 

Downloads

Alles auf einen Blick

Linseis DTA Produktbroschüre Englisch

Produkt-
broschüre (2Mb)

Download

Linseis DSC PT 1600 Produktbroschüre

Produkt-
broschüre (2,4Mb)

Download