X

DIL L75 VS HT LT – Elastomer – Wärmeausdehnung

Elastomerprobe – Wärmeausdehnung / LN2-Tieftemperatur / Glasübergang

Ein elastomeres Polymer ist eine Polymerprobe mit einer Glasübergangstemperatur, die in der Regel niedriger ist als die Temperatur, bei der das Material verwendet wird. Die Haupteigenschaft eines Elastomers besteht darin, dass es in der Regel formstabil, aber flexibel ist und unter Belastung verformt werden kann, während es nach Wegnahme der Belastung wieder seine ursprüngliche Form annimmt.

App. Nr. 02-001-007 DIL L75 HS LT Elastomer- thermal expansion

App. Nr. 02-001-007 DIL L75 VS HT LT – Elastomer – Wärmeausdehnung

In diesem Messbeispiel wurde eine Elastomerprobe mit einem horizontalen Schubstangendilatometer L75 mit Flüssigstickstoffkühlung gemessen, um den Wärmeausdehnungskoeffizienten unterhalb und außerhalb des Glasübergangsbereichs zu bestimmen. Dazu wurde ein rechteckiges Stück des Elastomers in den Quarzprobenhalter gelegt. Das Gerät wurde dann auf -60 °C heruntergekühlt, wo das Experiment begann. Mit einer linearen Heizrate von 2 K/min wurde die Probe auf 50 °C aufgeheizt und die Ausdehnung aufgezeichnet. Wie im Schema zu sehen ist, gibt es einen Übergangsbereich zwischen -10 °C und 0 °C, in dem die Ausdehnung der Probe ein Plateau erreicht. Der WAK vor und nach diesem Plateau weist einen signifikant unterschiedlichen Bereich auf, was deutlich auf das unterschiedliche Verhalten des Elastomers vor und nach dem Glasübergangspunkt hinweist.

Passendes Gerät

LFA 500

Lightflash - LFA-500

LFA 500 – Light Flash Analyzer –Das robuste Arbeitspferd

Temperatrubereich

  • -50 bis 500°C
  • RT bis 500°C/1000°C/1250°C

Details