Magnetschwebewaage - STA MSB PT1

Magnetschwebewaage - Ultrahochvakuum bis 150bar

Linseis MSB PT1 - Magnetic Suspension Balance

Mittels der Magnetschwebewaage LINSEIS MSB PT1 können gravimetrische Messungen in einem weiten Temperatur- und Druckbereich, sowie unter aggressiven Medien vorgenommen werden.

Eine solche Magnetschwebewaage besteht aus:

  • einer Waage zur Registrierung der Messwerte
  • einer Schwebekupplung die berührungsfrei die Gewichtskraft der Probe auf die Waage überträgt
  • einem Sensor zur Lagebestimmung des Schwebeteils und
  • ein Regelgerät zur Steuerung der Schwebekupplung


Die berührungsfreie Übertragung der Gewichtskraft der Probe ist durch einen Schwebe- und einen Haltemagneten realisiert. Der Schwebemagnet besteht aus einem Permanentmagneten und der Haltemagnet aus einem Elektromagneten der an der Waage befestigt wird. Somit ergibt sich ein unterschaliger, vertikal gesteuerter Aufbau.


Der Lagesensor liefert die aktuelle Position des Schwebemagneten und der PID-Regler sorgt für eine stabile Schwebeposition mittels Stellgröße der Elektromagnetkraft. Durch diese Schwebekupplung ist es möglich die Mikrowaage unter Umgebungsbedingungen aufzustellen und sie somit vor hohen Temperaturen, Drücken und aggressiven Medien zu schützen. Damit sind thermogravimetrische Messungen in einem Temperatur- und Druckbereich möglich, die in einem konventionellen Gerät nicht machbar wären.

 

Metallversion

Die Metallversion kann für einen weiten Anwendungsbereich verwendet werden. Messungen von UHV bis 500bar in einem Temperaturbereich von -196°C bis 2400°C sind möglich. Weiterhin sind korrosive und toxische Medien für die Messung einsetzbar. Dies wird durch entsprechende Beschichtungen der Messzelle aus Metall möglich.

 

Glasversion

Für die Vermessung von hochkorrosiven Medien wird die Glasversion der Magnetschwebewaage eingesetzt. Empfindliche Teile im Inneren der Messzelle, wie zum Beispiel der Schwebemagnet und der Eisenkern für den Lagesensor sind in Glas eingeschmolzen. Die Funktion der Schwebekopplung, sowie die automatische Entkopplung entsprechen der Metallversion. Der mögliche Einsatzbereich geht bis 900°C und einem Druck von 1,3 bar.

 

Dichte

Mit dem Prinzip des Archimedischen Auftriebverfahrens kann mit der Magnetschwebewaage ebenso die Dichte bestimmt werden. Dazu wird ein Gewicht mit bekanntem Volumen im Messfluid gewogen. Über den Auftrieb der jeweiligen Probe kann die Dichte ermittelt werden. Durch einen kompakten Aufbau der Magnetschwebewaage lässt sich die Dichtemessung über einen weiten Temperatur- und Druckbereich durchführen.

 

Varianten der Magnetschwebewaage

Um für das jeweilige Applikationsgebiet eine geeignete Magnetschwebewaage anzubieten gibt es viele verschiedene Varianten.

Die Magnetschwebewaage ist entweder als Metallversion oder als Glasversion ausgeführt. Die Glasversion wird vorwiegend für hochkorrosive Anwendungen genutzt, wohingegen die Metallversion für Hochdruckanwendungen benötigt wird.

 

Kontakt

    Model Metallversion Glasversion
    Temperaturbereich -196 bis 2400°C bis 900°C
    Druckbereich UHV* bis 150bar Vakuum bis 1.3bar
    Probengewicht 10 g (Standardwaage) 10 g (Standardwaage)
    Auflösung 1 ug 1 ug
    Gasanalyse MS/FTIR MS/FTIR
    Option: Es sind auch Sonderaufbauten möglich

    *UHV - Ultrahochvakuum

      Die leistungsfähige, auf Microsoft® Windows® basierende LINSEIS Thermoanalyse Software übernimmt bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von thermoanalytischen Experimenten, neben der eingesetzten Hardware, die wichtigste Funktion. Linseis bietet mit diesem Softwarepaket eine umfassende Lösung zur Programmierung aller gerätespezifischen Einstellungen und Steuerungsfunktionen, sowie zur Datenspeicherung und Auswertung. Das Paket wurde von unseren hausinternen Softwarespezialisten und Applikationsexperten entwickelt und jahrelang erprobt.

      Allgemeine Funktionen

      • Echtzeit-Farbdarstellung
      • automatische und manuelle Skalierung 
      • Darstellung der Achsen frei wählbar (z. B. Temperatur (x-Achse) gegen Delta L (y-Achse))
      • Mathematische Berechnungen (z. B. erste und zweite Ableitung)
      • Abspeicherung kompletter Auswertungen
      • Multitasking-Funktion 
      • Multi-User-Funktion 
      • Zoomfunktion für Kurvenausschnitte 
      • Beliebig viele Kurven können zum Vergleich übereinander geladen werden
      • Online Help Menü
      • Freie Beschriftungen
      • EXCEL® und ASCII Export der Messdaten
      • Datenglättung
      • Nullkurven werden verrechnet
      • Cursor-Funktion
      • Statistische Kurvenauswertung (Mittelwertskurve mit Vertrauensintervall)
      • Tabellarischer Ausdruck der Daten und Ausdehnungskoeffizienten
      • Berechnung von Alpha Phys, Alpha Tech, relative Ausdehnung L/L0
      • Kurvenarythmetik, Addition, Subtraktion, Multiplikation 

        Anwendungsbereich:

        • Abgasreinigung
        • Kohlevergasung
        • Bodenentgiftung
        • Rückstandsverbrennung
        • Überkritische Extraktion
        • Lebensmittelherstellung
        • Kunststofffabrikation
        • Wasserstoff- und Methanspeicherung
        • Methansynthese
        • Untersuchung von Membranen (z.B. für Brennstoffzellen)
        • Verfahrenstechnische und chemische Forschungseinrichtungen
        • Forschungsabteilungen der Petrochemie
        • Polymerindustrie