L75 PT Horizontal (DIL Dilatometer)

Horizontales Dilatometer für Forschungsanwendungen

Linseis L75 PT Horizontal Dilatometer (DIL Dilatometer) Dilatometry (Big)

Das hochvakuumdichte Schubstangen-Dilatometer DIL L75H (differentiell oder absolut) wurde speziell für die hohen Anforderungen der akademischen Gemeinschaft entwickelt. Durch sein einzigartiges Design lässt es keine Messaufgabe zur Bestimmung thermischer Längenänderungen an Festkörpern, Schmelzen, Pulvern und Pasten sowie keramischen Fasern ungelöst. Durch die gekapselte Bauweise sind Messungen sowohl unter Vakuum als auch oxidierenden und reduzierenden Atmosphären möglich.

Das perfekte Design des Messsystems mit dem hochauflösenden induktiven Wegaufnehmer unter Verwendung von Invar und einer umfassenden Thermostatisierung bietet höchste Genauigkeit, Reproduzierbarkeit und Langzeitstabilität. Optional können die mechanischen und elektrischen Komponenten des Dilatometers für den Einsatz in einer „Glovebox“ voneinander getrennt werden.

Durch eine automatische Regelung kann der Anpressdruck, je nach Anwendung, stufenlos zwischen 10 und 1000 mN variiert werden. Dadurch kann der gewünschte Anpressdruck auch bei Ausdehnung oder Schrumpfung der Probe gewährleistet werden.

Die folgenden physikalischen Parameter können gemessen werden:

CTE, Lineare Thermische Ausdehnung, Alpha Phys., Sintertemperatur, Phasenumwandlungen, Erweichungspunkt, Zersetzungstemperatur, Glasübergang Tg.

 

    Temperaturbereich*:

    -180 bis zu 2800°C


    LVDT:

    Delta L Auflösung: 0,03 nm
    Messbereich: +/- 2500 µm
    Kontaktkraft: 10 mN bis zu 1 N

     

    Optischer Encoder:

    Delta L Auflösung: 0,1 nm
    Messbereich: +/- 25000 µm
    Automatische Probenlängendetektion: ja
    Kraftmodulation: ja
    Kontaktkraft: 10 mN bis zu 5N
    Multiple Ofenkonfiguration: bis zu 2 Öfen
    Motorisierte Ofenbewegung: optional
    Gasdosierung: manuelle Gasdosierung oder Mass Flow Controller 1/3 oder mehr Gase
    Kontaktkrafteinstellung: inklusive
    Einzel-/ und Doppeldilatometer: optional
    Erweichungspunkt-Erkennung: inklusive
    Dichtebestimmung: inklusive
    L-DTA: optional (bis zu 2000°C)
    Ratenkontrolliertes Sintern (RCS): inklusive
    Thermische Bibliothek (Datenbank): inklusive
    Elektrische Thermostatisierung des Messkopfes: inklusive
    Tieftemperatur-Messoption: LN2, Intra
    Vakuumdichter Aufbau: ja
    Automatisches Evakuierungssystem: optional
    OGS Sauerstoff Getter: optional

    *abhängig vom Ofen

      Die leistungsfähige, auf Microsoft® Windows® basierende LINSEIS Thermoanalyse Software übernimmt bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von thermoanalytischen Experimenten, neben der eingesetzten Hardware, die wichtigste Funktion. Linseis bietet mit diesem Softwarepaket eine umfassende Lösung zur Programmierung aller gerätespezifischen Einstellungen und Steuerungsfunktionen, sowie zur Datenspeicherung und Auswertung. Das Paket wurde von unseren hausinternen Softwarespezialisten und Applikationsexperten entwickelt und jahrelang erprobt. 

      Allgemeine Funktionen

      • Echtzeit-Farbdarstellung 
      • automatische und manuelle Skalierung 
      • Darstellung der Achsen frei wählbar (z. B. Temperatur (x-Achse) gegen Delta L (y-Achse))
      • Mathematische Berechnungen (z. B. erste und zweite Ableitung) 
      • Abspeicherung kompletter Auswertungen
      • Multitasking-Funktion 
      • Multi-User-Funktion 
      • Zoommöglichkeit verschiedener Kurvenausschnitte 
      • Beliebig viele Kurven können zum Vergleich übereinander geladen werden
      • Online Help Menü
      • Freie Beschriftungen 
      • EXCEL® und ASCII Export der Messdaten
      • Datenglättung
      • Nullkurven werden verrechnet
      • Cursor-Funktion
      • Statistische Kurvenauswertung (Mittelwertskurve mit Vertrauensintervall)
      • Tabellarischer Ausdruck der Daten und Ausdehnungskoeffizienten
      • Berechnung von Alpha Phys, Alpha Tech, relative Ausdehnung L/L0
      • Kurvenarythmetik, Addition, Subtraktion, Multiplikation

      Dilatometerfunktionen

      • Glasübergang und Erweichungspunktbestimmung
      • Automatische Erweichungspunktabschaltung, frei einstellbar (Systemschutz)
      • Anzeige von absoluter oder relativer Schrumpfung oder Ausdehnung
      • Darstellung und Berechnung von technischem / physikalischem Ausdehnungskoeffizienten
      • Ratenkontrolliertes Sintern (Software-Option)
      • Sinterprozessauswertung
      • Dichtebestimmung
      • Automatische Auswerteroutinen
      • Systemkorrektur (Temperatur, Nullkurve, etc.)
      • Automatischer Nullpunktabgleich
      • Automatische Stempelanpressdruckregelung

        Materialien

        Polymere, Keramik / Glas / Baumaterialien, Metalle / Edelmetalle, Anorganische Chemie

        Industrie

        Keramik, Baumaterialien und Glasindustrie, Autoindustrie / Flugtechnik / Raumfahrt, Forschung, Lehre und akademische Forschung, Metalle / Edelmetalle, Elektronik.

        DTA Messung mittels Quarzprobe

        Mit dem Dilatometer L75 und dem DTA-Auswertezusatz kann an einer kristallinen (SiO2) Probe eine DTA-Messung mit gleichzeitiger Temperatureichung durchgeführt werden. Während einer linearen Aufheizphase der Probe wird das Regelverhalten durch die endothermen und exothermen Reaktionen verändert und vom Softwareprogramm korrigiert. Aus diesen Veränderungen wird eine DTA-Kurve erzeugt. Da diese Umwandlung bei SiO2, laut Literatur, bei 574°C stattfindet kann mittels des DTA-Peaks die Eichung kontrolliert werden.

        Eisen

        Die lineare thermische Ausdehnung (ΔL) und der Ausdehnungskoeffizient CTE einer reinen Eisenprobe, in Argonatmosphäre gemessen, mit einer Aufheizgeschwindigkeit von 5 K / min hat, bei 736,3 °C sein Eutektikum und Curie-Punkt. Der gemessene Temperaturpeak beim Ausdehnungskoeffizienten kann mit dem Literaturwert verglichen und damit die Eichung des Gerätes kontrolliert werden.

          Verfügbare Öfen:

          • L75/H 500LT -180°C bis +500°C
          • L75/H 700LT -180°C bis +700°C 
          • L75/H 1000 RT bis 1000°C
          • L75/H 1400 RT bis 1400°C
          • L75/H 1550 RT bis 1600°C
          • L75/H 2000 RT bis 2000°C

          Weiteres Zubehör:

          • Geräte zur Probenpräparation
          • Verschiedene Probenhalter (Größe, Material)
          • Schublehre für manuelle oder Online-Eingabe der Probenlänge
          • Verschiedene Gasboxen: manuell, halbautomatisch und MFC geregelt
          • Softwareoption ratenkontrolliertes Sintern (RCS)
          • Verschiedene Rotations- und Turbomolekularpumpen
          • Möglichkeit des Betriebs unter 100% H2
          • LN2-Kühlung
          • Auswahl von verschiedenen Dilatometermesssystemen